Wenn du mehr über College-Tennis in den USA erfahren willst, dann ist dieses Interview genau das Richtige für dich.

Mark Booras wurde 2008 zum Cheftrainer von Tulane Men’s Tennis ernannt und mit der Aufgabe betraut, das Programm wieder aufzubauen, das nach dem Hurrikan Katrina im Jahr 2005 vier Jahre lang eingestellt wurde. Seitdem hat Booras die unwahrscheinliche Rückkehr des Programms in die nationale Spitze als Top-25-Team des Landes inszeniert.

Unter Booras’ Führung gab es fünf NCAA-Turnierteilnahmen in Folge, eine Teilnahme an der ITA National Team Indoor Championship, einen ITA National Indoor Intercollegiate Championship Einzelmeister, vier ITA All-Americans im Einzel und 19 All-Conference-Auswahlen, darunter 13 im Einzel und sechs verschiedene Doppeltandems. Er hat in seiner Karriere über 150 Siege errungen und Dominik Koepfer zur Nummer 1 im College-Tennis gecoacht.

Auf nationaler Ebene ist Booras derzeit stellvertretender Vorsitzender des ITA Division I Operating Committee. Vor kurzem wurde er zum Trainer der Sommer-College-Nationalmannschaft 2021 der United States Tennis Association gewählt.

Vorschau

Es ist immer interessant zu hören, wie erfolgreiche Trainer ihre Trainerkarriere begonnen haben. Mark erklärt, wie er zum Trainer wurde und erinnert sich an viele Trainer, die ihn beeinflusst haben. Er spricht auch darüber, dass er als Trainer seinen Spielern all die Dinge beibringt, von denen er sich wünscht, dass man sie ihm als Spieler hätte erklären können.

Contact to Marc: mbooras@tulane.edu